2 thoughts to “SQ034 Apple Watch in der Titanic-Edition”

  1. Hallo,
    diese Folge war ja echt mal etwas Besonderes.
    Ihr habt mir bei dem Thema Banken voll aus der Seele gesprochen. Mit dem Unterschied, dass Herr Schack unglaublich tolle Beschreibungen für diese Zustände findet. Mein Favorit: „Da tut sich eine frische Hölle auf“.
    Ich verwalte 3 unterschiedliche Konten bei unterschiedlichen Banken und bin entsetzt, wie viel Zeit ich benötigt habe, um die „ganz plötzlich“ auftretenden Änderungen alle zu verstehen, umzusetzen und dann noch in meinen Alltag einzubauen. Denn seien wir doch mal ehrlich: Wir wählen eine Bank ja nicht aus, weil die Farbe des Logos so toll ist oder da eine nette Bankangestellte hinter eine Tresen steht, sondern weil man den täglichen Geldverkehr damit abwickeln muss. Und da wähle ich Banken aus, die möglichst keine Gebühren aufrufen, schnell buchen und eine möglichst gute App anbieten. Letzteres kann ich leider ja nicht schon vorher testen.
    Also vielen Dank dass ihr dieses Thema in den Focus gehoben habt.

    Ein weiteres Ärgernis, welches mich quasi täglich quält, dürft ihr auch gerne noch mal ins Rampenlicht zerren: Breitbandverfügbarkeit! Oder Internetzugang, wenn ich nicht zu Hause bin.
    Es ist eine bodenlose Frechheit, was uns Anbieter da zumuten. Ich weiß, dass es Billigtarife gibt, aber wer 60 Euro im Monat für seinen Tarif ausgibt, um alle Services (Internet, Telefon, SMS) als Flatrate zu erhalten, der darf schon erwarten, dass man an Bundesstraßen, Autobahnen und auch in Ortschaften relativ schnellen Zugang zum Internet bekommt.
    So richtig aufgefallen ist mir das auch erst nach mehreren Kurztrips ins benachbarte Holland. Dort hat man wirklich überall schnelles Internet. Das ist ein wahrlich großer Standortvorteil für Gewerbetreibende. Die Infrastruktur in unserem Heimatland ist ja nicht nur im digitalen Verkehr löchrig oder marode.
    Ich würde mich auf jeden Fall freuen, eure Meinung mal zu diesem Thema hören zu können.

    Macht einfach weiter so locker eure Podcastfolgen, dann kaufe ich auch eure Bibeln und Fibeln…

    1. Hi Timo,
      besten Dank für deinen Kommentar. Natürlich ist es schade um jeden einzelnen, der sich mit den PSD2-Konsequenzen rumplagen muss – aber irgendwie freut es mich auch, dass du unseren Schmerz teilst.

Schreibe einen Kommentar zu Sebastian Schack Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.